THIS SITE USES COOKIES

The cookie settings on this website are set to 'allow all cookies' to give you the very best experience. If you continue without changing these settings, you consent to this - but if you want, you can change your settings at any time at the bottom of this page.



Einzelheiten zur weltgrößten CO2-Aufbereitungsanlage im Nachhaltigkeitsbericht: SABIC setzt auf Innovation

05-17-2016

Der SABIC-Nachhaltigkeitsbericht 2015 mit dem Titel Enabling Tomorrow’s Solutions („Lösungen von morgen ermöglichen“) stellt die weltweiten Errungenschaften des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit dar und hebt hervor, wie SABIC Maßstäbe für Innovation und nachhaltige Entwicklung in der chemischen Industrie setzt.

Der Nachhaltigkeitsbericht 2015 kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: www.sabic.com/sustainability.

„Bei SABIC ging es schon immer um viel mehr als nur um wirtschaftliche Vorteile für Saudi-Arabien und die Länder, in denen wir tätig sind; innerhalb unseres globalen Netzwerks haben wir vielfältige Vorteile für Gesellschaft und Umwelt erzielt“, erzählt Yousef Al-Benyan, Vizevorsitzender und CEO von SABIC. „Seit wir Nachhaltigkeit zum Fundament unserer Strategie 2025 – der Roadmap zu unserem Aufstieg als globaler Marktführer und bevorzugter Anbieter für Chemie – gemacht haben, hat sich viel getan. Der Nachhaltigkeitsbericht ist eine Momentaufnahme dieses wertvollen Beitrags; wir hoffen, damit auch andere zu inspirieren, innovative Lösungen zum Vorteil unserer Gesellschaft anzustreben.“

Der Bericht behandelt hochaktuelle Themen wie Ressourcen- und Energieeffizienz, innovative und nachhaltige Lösungen, EHSS und Produktsicherheit, Lieferkette, Humankapital sowie soziale Auswirkungen und Beziehungen zum Gemeinwesen.

CO2-Aufbereitungsanlage in Jubail, eine SABIC-Tochter

Herzstück des Berichts ist eine CO2-Aufbereitungsanlage, die letztes Jahr von United, einer SABIC-Tochter in Saudi-Arabien, zur Steigerung der gesamten Betriebseffizienz des Unternehmens eröffnet wurde. Die neue Anlage kann jährlich bis zu 500 000 metrische Tonnen CO2 aus der Produktion von Ethylenglykol erfassen und aufbereiten.

„Dieses eindrucksvolle Projekt ist zu einem Leitmodell für nachhaltige, effiziente und umweltbewusste Entwicklung geworden“, so Awadh Al-Maker, geschäftsführender Vizepräsident für Technik und Innovation bei SABIC. „Dieses Projekt zeigt, wie Technik zur Senkung von Emissionen, Umwandlung von CO2-Abfällen in wertvolle Produkte und zur Steigerung der Betriebseffizienz beitragen kann, und SABIC sowohl kurz- als auch langfristige Vorteile bietet.“

Das gereinigte CO2 wird über ein Netzwerk zu anderen SABIC-Töchtern geleitet, wo es für die Herstellung nützlicher Produkte wie Harnstoff für landwirtschaftliche Nährstoffe, Flüssig-CO2 für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und Methanol, Baustein zahlreicher anderer Chemikalien für den täglichen Gebrauch, eingesetzt wird. Dank des Netzwerks ist SABIC in der Lage, die Ressourceneffizienz mithilfe der Integration zwischen mehreren Standorten zu maximieren.

Ressourcen- und Energieeffizienz

SABIC erzielte bei seinen globalen Tätigkeiten weitere Fortschritte auf dem Weg zur Verwirklichung seiner ehrgeizigen Ziele im Bereich der Ressourcen- und Energieeffizienz: bis 2025 Verringerung des Energieverbrauchs, der Treibhausgase und der Wasserintensität um 25 Prozent sowie Senkung des Materialverlusts um 50 Prozent gegenüber den Werten von 2010.

Der Einsatz von CO2 als Rohmaterial erhöhte sich auf 3,3 Millionen metrische Tonnen. Damit konnten Materialverluste gegenüber 2010 um 29 Prozent gesenkt werden. Im gleichen Zeitraum gingen die Treibhausgasemissionsintensität um 7,8 Prozent, die Energieintensität um 8,1 Prozent und die Wasserintensität um 11 Prozent zurück.

Innovative und nachhaltige Lösungen

Auf der Grundlage unserer Verpflichtung zur erfinderischem Denken und unserer gemeinschaftlichen Herangehensweise an Technik und Innovation hat SABIC ein Demohaus für seine Home of Innovation™-Initiative errichtet, das in den anspruchsvollen Bedingungen der saudi-arabischen Wüste eine Netto-Null-Energiebilanz erzielen soll.

Außerdem hat SABIC 23 neue Nachhaltigkeitsprodukte bestimmt: Lösungen, welche die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Vorteile im Laufe des Lebenszyklus weiter ausbauen. Mit Innovationszentren in fünf Schlüsselregionen – den USA, Westeuropa, Saudi-Arabien, Südostasien und Nordostasien – ist das Patentportfolio des Unternehmens 2015 auf einen neuen Höchststand von 10 960 Anmeldungen gewachsen.

EHSS und Produktsicherheit

Im Bereich Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit (Environment, Health, Safety, and Security, EHSS) konnte SABIC global weiterhin erhebliche Verbesserungen erzielen. Dieser Fortschritt zeigt sich in einer Senkung der Quote von EHSS-Vorfällen um 30 Prozent auf 0,48 – ein großer Schritt in Richtung unseres Ziels 2025 von 0,25 Vorfällen je 200 000 Arbeitsstunden. Auch Vorfälle im Zusammenhang mit der Freisetzung gefährlicher chemischer Stoffe gingen um 36 Prozent und das Volumen versehentlicher Freisetzungen ging um 92 Prozent zurück. Die Prozesssicherheitsmetrik verbessert sich laufend, und es gab keine größeren Vorfälle in den Bereichen Prozesssicherheit, Berufskrankheiten oder Todesfälle. Die Ausarbeitung einer Produktsicherheitsmetrik ist in diesem Jahr gut vorangekommen. Es sind über 11 000 Anfragen zur Produktsicherheit eingegangen, was auf ein zunehmend komplexes regulatorisches Umfeld hindeutet.

Lieferkette

Erfolge gab es auch im Bereich Lieferkette zu vermelden: die Einführung eines umfassenden Lieferketten- und Beschaffungsrahmenwerks, mit dem SABIC eine führende Position in Sachen Nachhaltigkeit einnehmen wird, die Einführung zweier neuer Leistungskennzahlen neben einem standardisierten, globalen Reporting für EHSS-Vorfälle sowie der Abschluss von Ausbildungsprogrammen zur Optimierung der Leistung. Wesentliche Entwicklungen gab es auch bei der Modernisierung der Straßen- und Hochseeflotte sowie anderen Verbesserungen des intermodalen Beförderungsnetzwerks des Unternehmens.

Humankapital

Um die Entwicklung des Humankapitals fortzusetzen, hat SABIC den Schwerpunkt darauf gelegt, talentierte Köpfe anzuwerben und eine Belegschaft aufzubauen und zu halten, die über die erforderlichen Fertigkeiten und Führungsqualitäten verfügt, um den Ansprüchen in der Branche gerecht zu werden. Im Laufe des Jahres nahmen 30 835 Mitarbeiter – vom Berufseinsteiger bis zum leitenden Angestellten – an Ausbildungsprogrammen teil. Der erfolgreiche Abschluss von Executive MBA-Programmen durch 53 Führungskräfte zählte zu den weiteren Highlights.

Soziale Auswirkungen und gemeinschaftliche Beziehungen

2015 spendete SABIC 53,9 Mio. USD an Gemeinschaftsprojekte, um den Bildungsstand im Bereich Wissenschaft und Technik zu erhöhen, die Umwelt zu schützen, Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern und Wasser- und Landwirtschaftsprodukte zu unterstützen. Neben unmittelbaren Beiträgen engagierten sich SABIC-Mitarbeiter auch in Gemeinschaftsprojekten in einer Reihe von Ländern, die in dem Bericht genannt werden.